Wachstumsschmerzen

14 Nov

Emily stöhnt seit Wochen rum und jammert was das Zeug hält und zerrt damit ziemlich an meinen Nerven. Sie kann plötzlich nicht mehr laufen, jammert, dass ihr die Beine weh tun und lässt sich dann einfach hinfallen und/oder will getragen werden. Da, wie Ihr ja wisst, Emily bereits an die 20 Kilo wiegt, ist das für mich und meinen Rücken indiskutabel . Das sieht aber das Mädchen nicht ein und wird dann noch weinerlicher. Mittlerweile sagt sie auch andauernd, dass ihr die Hände weh tun. Eigentlich fing sie immer dann damit an, wenn ich entweder mit Laura beschäftigt war (Eifersucht?) oder wenn sie etwas tun sollte (etwas holen, etwas aufheben). Zwischendurch war es dann wieder gut, aber Gestern war es echt schlimm. Meine Nerven waren zum zerreißen gespannt, sie war weinerlich hoch zehn, jaulte richtig rum und war aggressiv. Es war echt fürchterlich, und zwar so fürchterlich, dass unser Sonnenscheinchen Laura auch anfing zu weinen. Als Emily dann abends innerhalb von zwei Minuten einschlief machte mich das stutzig. Ich fing an zu grübeln und zog Tante Goo.gle zu rate. Und siehe da, es gibt tatsächlich Kinder, die unter „Wachstumsschmerzen“ leiden. Sogar Kleinkinder können das haben. Es ist zwar nichts wissenschaftlich bewiesen, aber selbst die Schulmediziner räumen ein, dass es sowas gibt. Ich nehme mal an, dass die Sehen und Muskeln nicht so schnell wachsen können wir der Knochen und deshalb gerade in den Beinen und in den Händen die rheumaartigen Beschwerden auftreten. Und ich weiß ja selbst wie einen das fertig machen kann. Ich selbst leide ja auch hin und wieder unter Rheuma. Emily wuchs nämlich in knapp zwei Monaten über 5 cm. Das ist ja echt schon ein Wort zum Sonntag. Alle Hosen haben plötzlich Hochwasser.

Ich habe mir jetzt ein paar Dehnungsübungen aus dem Internet rausgesucht, mit denen man die Schmerzen lindern kann. Auch Wärme soll helfen, also wird wieder mehr warm gebadet und unser riesen Körnerkissen wird wieder reaktiviert und falls es mal ganz schlimm sein sollte, dann gibt es auch mal ein Schlückchen Nurofensaft, aber das von Gestern will ich nicht mehr ertragen müssen, denn das arme Mäuschen muss megamäßig gelitten haben. Und beim nächsten Kinderarzttermin bringe ich das auch mal zur Sprache.

Advertisements

3 Antworten to “Wachstumsschmerzen”

  1. glueckskindl 14. November 2012 um 13:09 #

    Hätte ich auch als Kind. Konnte dann auch nicht mehr laufen und nichts half. Voll der Mist. Gute Besserung an emi!

  2. EngelchenFiona 14. November 2012 um 13:17 #

    der krümel hatte das auch, der wollte aufstehen und viel vor schmerzen hin, ganz schlimm war es vom 3-5 lebensjahr, danach waren die schmerzen auch da aber nicht mehr so extrem schlimm das er nicht stehen konnte, ich hab dann ein zäpfchen gegeben, meist ist es auch nur 1-2 tage so heftig dann werden die schmerzen wieder besser.
    der große dagegen hat bei jedem wachstumsschub nasenbluten, auch heute noch

  3. Pienznaeschen 16. November 2012 um 07:13 #

    Arme Maus. Hatte ich als Kind auch und erinnere mich sogar heute noch dran…kein Wunder das es weh tut wenn der Körper plötzlich so wächst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: