Die Sache mit der Windel oder eben auch nicht

15 Aug

Ich habe noch die Wort meiner Mutter im Ohr.

„Ihr wart schon mit anderhalb trocken.“

Jo und mit zwei haben wir schreiben und rechnen gelernt 🙂 Emi hingegen hat sich die ganze Zeit geweigert aufs Töpfchen zu gehen. Zwischendurch saß sie da schon mal drauf und hat ein oder zwei Mal durch Zufall da auch rein gemacht, aber nichts, was jetzt annähernd mit Töpfchengehen zu tun hatte. Jedes Mal wenn ich merkt sie macht gerade was habe ich sie gefragt, ob wird denn nicht mal aufs Töpfchen gehen. Die Antwort war immer „Nein, will ich nicht!“ OK, zwingen kann man ja keinen. Dann ging es um uns herum los. Die eine aus der Wichtelgruppe ging nun aufs Töpfchen, der andere Kumpel auch und dann die nächste Freundin usw. Emi staunte immer, wenn es dann hieß, dass das andere Kind jetzt mal aufs Töpfchen musste. An unserem Hochzeitstag am 25. Juli war ich nachmittags mit den Kindern bei meiner Mutter. Es war schön warm und Emi plantschte nackt im Pool bei meinen Eltern. Anschließend lief sie wie ein Gespenst nackig ins Handtuch gemümmelt durchs Wohnzimmer. Ich sagte ihr nur, dass sie nun aufpassen müsse, da sie keine Windel um habe. Kurze Zeit später sagte sie auf einmal „Mama, ich glaube ich muss mal aufs Töpfchen.“ Omma rannte schnell und holte das Töpfchen aus dem Keller und Emi platzierte ihren kleinen Popo drauf und kurz darauf ertönte ein kleines Liedchen. Omma hat so ein lustiges Töpfchen, dass halt ein Liedchen spielt, wenn da Pipi reinkommt. Ok, mich nervt sowas, denn das Liedchen dudelt so lange bis man das Ding sauber gemacht hat. Aber was solls, das Liedchen dudelte und Emi grinste und ich war ganz ungläubig. Ich knieperte ein Paar Tränchen weg und lobte sie ausgiebig. Man sah Emi ihren Stolz an. Ich erinnerte sie bei der Gelegenheit daran, dass sie ein Trampolin bekäme, wenn sie auf Töpfchen geht und keine Windeln mehr braucht. (OK, das Trampolin stand schon seit Wochen in der Gartenhütte, aber das musste sie ja nicht wissen) Immerhin sollte sie in einer Woche in den Kindergarten gehen. Aber Emi macht nun mal alles auf Ihre Art. Monatelang nix und dann gleich alles perfekt. Seit dem 25.07.2012 ist Emi nun windelfrei. Und in der ganzen Zeit hat sie ganze drei Mal oder so in die Hose gemacht. Davon war einmal groß. Mittlerweile sieht man es deutlich wenn sie muss. Sie überkreuzt typisch die Beine und packt sich in den Schritt. Spätestens dann weiß ich, dass sie muss. Zur Sicherheit schicke ich sie alle zwei Stunden auf den Topf bzw. mittlerweile ganz normal auf die große Toilette. Das kann sie auch schon super. Die erste Zeit dachte ich, es wäre noch zu früh fürs Töpfchen, da sie es selber nicht merkte, wenn was daneben ging, aber jetzt weiß sie wenn sie muss. Gestern fragte sie mich in der Badewanne, ob sie jetzt Pipi machen dürfe. Ich verneinte dies und fragte sie, ob sie das noch anhalten könne und sie sagte ja. Also legte ich ein Handtuch auf den Boden, holte sie aus der Wanne und setzte sie aufs Töpfchen. Sie machte schnell Pipi und ging danach wieder in die Wanne. Das klappt also schon gut. Auch das große Geschäft klappt seit einigen Tagen von alleine. Sie sagt, dass sie Aa machen muss und stiefelt los und in 100% der Fälle landet das Geschäft in der großen Toilette.

So isse meine Große. Lange Zeit nix und dann volle Pulle 🙂

Trampolin

Advertisements

4 Antworten to “Die Sache mit der Windel oder eben auch nicht”

  1. Maracaya 16. August 2012 um 09:19 #

    Cool!
    Wir versuchen es auch immer wieder, aber das Kind merkt einfach noch nicht, dass es muss, BEVOR es muss, sondern erst wenn es schon dabei ist.
    Braucht halt alles seine Zeit 🙂

    • frauaehrenwort 16. August 2012 um 21:47 #

      Wir haben auch zwei Versuche abgebrochen, weil sie es dann nicht mehr wollte.

  2. evizentrum 16. August 2012 um 20:48 #

    Hach, das bestärkt mich sehr. Wir sind noch in der ersten Phase ;). Feli weiß wozu der Topf da ist und geht auch „bei Gelegenheit“ (z. B. nach dem Duschen) da drauf und macht Pipi. Das ist wie ein Spiel für sie. Aber vorher bescheid sagen kann sie noch überhaupt nicht und wenn sie sich eindeutig hinhockt und ich ihr vorschlage zum Topf zu gehen, sagt sie ganz klar Nein.
    Wenn ihr kommt braucht ihr also keinen Topf mitbringen, auch Klo-Aufsatz ist vorhanden, je nachdem was Emi dann mag.

    • frauaehrenwort 16. August 2012 um 21:47 #

      So fängt es ja auch meistens an. Emi braucht übrigens gar keinen Topf oder Aufsatz mehr. Die geht wie eine Große aufs Klo 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: