Phew, großes Mädchen

21 Jun

Ich musste heute mit Emily zum Kinderarzt, weil wir Probleme mit der Verdauung haben und bei der Gelegenheit habe ich die Ärztin dann mal gefragt, ob sie Emily zu dick findet. Sie meinte sie wäre zwar noch so gerade in der Kurve, ist doch aber schon sehr kräftig. Sie sagte dann allerdings, dass Emily ja schon von Baby an so groß und schwer war und Laura ja nun mit 3 Monaten ja auch eher die Maße eines 5 Monate alten Babys hat. Sie meint es liegt eher an den Genen, als am Essen, denn so viel isst Emily jetzt auch nicht. Der Mittagsteller geht auch meistens halb voll wieder zurück und Brot isst sie ja auch nicht viel, da sie es einfach nicht mag. Dann ist sie halt kein zierliches Kind und ich finde sie toll so wie sie ist. Ein rundherum gesundes und liebes kleines Mädchen.

Advertisements

6 Antworten to “Phew, großes Mädchen”

  1. fraurage 21. Juni 2012 um 22:06 #

    meine tochter, vier, ist auch eher von der kräftigen sorte. aber nicht zu sehr… also sie hat nicht diesen bauch, den zum beispiel die eine tochter von gabrielle solis hatte… jedenfalls waren wir auch zur vierjahreskontrolle beim doktor, wo der bmi getestet wurde, und die kleine ist grössenmässig unterdurschnitt und gewicht eher über dem durchschnitt. ich fand dann, dass ich meiner vierjährigen tochter ganz sicher nicht sage, dass sie dick ist, pipapo, und irgendwie hat die tochter das so verstanden, dass der doktor sagte, dass sie dick sei. jetzt sagt sie einmal täglich: gell, der doktor sagte, ich sei dick, aber gell, das bin ich nicht… er hat auch gesagt, dass sie sehr gescheit sei, und das sagt sie im selben atemzug auch immer. :-)) «gell, der doktor sagte, ich sei dick. aber das bin ich gar nicht. aber eine gescheite bin ich schon.» – zum schreien süss, wäre da nicht dieses dick drin, von dem ich nicht will, dass sie das von sich denkt… und der doktor übrigen auch nicht, da ist was fehl gelaufen.

    mal sehen, wie das weiter geht. sie ist sehr wendig und extrem beweglich – sie kann die beine in den spagat und wenn sie liegt noch höher ziehen, sie kann auf mauer-treppen laufen, was andere, ältere kinder nicht können, sie fährt jeden tag mindestens eine stunde auf ihrem laufrad – also ist sie nicht schwerfällig.

    ich glaube, das wichtigste ist wohl wirklich, dass man vor allem den töchtern weiter gibt, dass sie ok sind. dass sie nicht magersüchtig etc. werden müssen. und dass sie nicht dick sind, zumindest nicht im alter von drei bis keineahnungwann.

    • frauaehrenwort 21. Juni 2012 um 22:14 #

      ebend, die Kinder sollen ein gutes Körpergefühl haben und Emily ist ja nicht nur schwer, sie ist ja auch groß. Sie trägt Hosen in 116 und ich krempel da nix um. Oberteile in 122. Aber einen Bauch hat sie gar nicht. Ich finde sie hat eine sehr athletische Figur. Keine Bohnenstange eben 🙂 Die Beinchen sind halt sehr stemmig, aber mein Bruder hat zu mir als Kind ja auch immer gesagt ich hätte Sauerkrautstampfer 🙂 Liegt also in der Familie.

  2. pueppi 21. Juni 2012 um 22:33 #

    Ich finde es wird immer ein viel zu großes Theater um diese ganzen Kurvengeschichten gemacht.
    Unser Kinderdoc meinte letztens ich soll zusehen, dass sie zunimmt – sie sei ja ziemlich weit unten in der Kurve.
    Das sie aber stetig innerhalb ihrer Kurve zunimmt und auch nicht krank oder abgemagert aussieht, scheint dabei egal zu sein.

    Mal davon abgesehen, dass ich sie ja nicht zum essen zwingen kann

    • frauaehrenwort 21. Juni 2012 um 23:05 #

      Ich sags ja. Unser isst eigentlich nicht viel und ist viel unterwegs.Läuft, hüpft, fährt Laufrad usw. und ist so schwer. Das kann ja kaum am Essen liegen und sie soll auch nicht denken, dass sie dick ist. Magersüchtige gibts schon genug.

  3. EngelchenFiona 22. Juni 2012 um 09:20 #

    also die große ist auf keinen fall zu dick, sie ist muskulös, schau mal wie die wirbelt, es ibt ja kaum momente wo sie still stehen oder sitzen kann, die maus hat hummeln im po und bewegung macht muskeln 😉

  4. Pienznaeschen 22. Juni 2012 um 11:50 #

    In der Kurve ist in der Kurve und ich wünsche Emily, das sie niemals denken wird das sie zu dick oder zu groß sei (habe ich jahrelang geglaubt und es tat mir nicht gut) – aber ich habe da ein sehr gutes Gefühl das sie genügend Selbstvertrauen und Liebe von zu Hause mit bekommt das dies nicht passieren wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: