Verkorkster Tag

23 Mai

Heute war mal wieder der Wurm drin. Es fing an mit einer kleinen Maus, die nicht hören konnte. Ich hatte die obere Etage gewischt und Emily sollte in ihrem Zimmer bleiben, da sie barfuß war und auf dem feuchten Boden ausrutschen könnte, was sie dann auch tat, weil sie dann doch barfuß los rannte. In der nächsten Kurve lag sie dann da und hat sich mal wieder das Knie angeschlagen. Keine 10 Minuten später komme ich aus dem Schlafzimmer, mache also die Tür auf und Emily rennt in dem Moment gegen die aufgehende Tür. Diesmal war es der Fuß und die Stirn. Danach sank ihre Laune natürlich gen Null. Meine allerdings auch, denn wir hatten es eilig, da Emily in die Wichtelgruppe musste und ich zum Rückbildungskurs und danach arbeiten. Laura dagegen war echt total ruhig und schlief beim Frühstück ein. Sie schlief bis kurz vor 10 Uhr und dann machte ich sie kurz vor Anfang des Kurses wach, um sie zu stillen, da die „böse“ Seite schon wieder so spannt. Laura trank und war dann den Rest des Kurses wach, aber ruhig. Sie kann echt eine Stunde irgendwo rumliegen und sich alles angucken ohne zu meckern. Echt erstaunlich. Dann fuhren wir zu meiner Mutter und Emily kam mit meinem Vater auch gerade aus der Wichtelgruppe. Sie war natürlich wieder total überdreht und zappelig. Ich übergab meiner Mutter beide Kinder und fuhr zur Arbeit. Gegen halb fünf war ich dann wieder zurück und fand dann ein schlafendes Baby und ein hyperventilierendes Kleinlkind vor. Emily war noch immer zappelig und hörte nicht die Bohne. Rupfte den Blumen die Köpfe ab, schlug die Oma mit einer riesen Salami, zerschnippselte mit ihren neuen Kinderscheren den Rentenbescheid der Oma, ließ sich nach dem Sandsturm im Sandkasten kaum baden und Abendessen wurde auch verweigert. Anschließend hatte ich eine dauerverheulte 2jährige im Auto, die den ganzen Heimweg brüllte wie am Spieß. Das Baby dagegen schlief auch noch bei dem Geschrei. Laura schubt ürigens ihren Schub zu Ende. Sie trank innerhalb von 1 Stunde 240 ml abgepumpte Muttermilch und nach weiteren 2,5 Stunden trank sie bei mir beide Seiten leer. Das war um kurz nach fünf und um sieben trank sie dann nochmal und fiel danach in einen Tiefschlaf. Sie meckerte vielleicht noch 10 Minuten, wenn sie ihren Nucki verlor. Also kurz Nucki rein und nach dem dritten Nuckireinschieber war sie dann auch im Traumland.

E,ily hingegen brauchte mal wieder ein wenig Überredungskunst, aber die war dann auch schon so durch, dass sie relativ schnell einschlief. Noch so ein Dauerheultag stehe ich allerdings nicht durch. Das zerrt an meinen Nerven wie verrückt!

Advertisements

3 Antworten to “Verkorkster Tag”

  1. labellavitabutterfly 24. Mai 2012 um 08:56 #

    Bei uns momentan das selbe, beneide dich ja schon fasst das du zur Arbeit „flüchten“ kannst 😀

  2. evizentrum 24. Mai 2012 um 13:24 #

    Wir hatten auch grad so ein paar schwierige Tage mit Feli, nicht hören wollen und jammerig sein.. ich hab es erst aufs Trotzalter geschoben doch in Wirklichkeit war es ein Backenzahn…arme Maus.

  3. Blogolade 25. Mai 2012 um 09:34 #

    sieh es so: es kann nur besser werden mit der Großen 😉

    Wegen deinem Nacken: such dir mal eine gute Osteopathin. Ich war mal bei „unserer“ O. und die hat mich so locker gemacht, dass ich mich danach fühlte wie ein Gummimensch. All das, was seit Jahren verspannt war, Nacken, kompletter Rücken, war plötzlich weiche Muskulatur. Da waren Stellen weich, die ich bis dato für Knochen gehalten habe 😀 An dem Punkt kann man dann auch gut mit Physio ansetzen um Muskulatur aufzubauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: