27 Mrz


Mein Rauchstopp-Ticker

Dieser Ticker bezieht sich natürlich auf Mama Ährenwort 🙂

Das Blog endet hier

26 Jan

Nach langen Überlegungen habe ich mich nun dazu entschieden dieses Blog zu schließen.

1832 Tage habe ich hier gebloggt. Habe hier meine Kinder bekommen, habe so manches Leid und Glück mit Euch geteilt. Aber nun ist es an der Zeit etwas Neues zu machen. Dieses Blog, diese Plattform entspricht nicht mehr meinen Anforderungen. Und auch die Trennung der beiden Blogs, also das Leben der Mädels und meins, fühlt sich nicht mehr richtig an. Die Mädels gehören nun mal zu meinem Alltag und der besteht aus Familie, Windeln wechseln, Tränen trocknen und auch mal die Geduld verlieren. Das kann ich nicht mehr trennen und deshalb habe ich mich entschlossen ein neues Blog zu eröffnen. Auch unter dem Namen Frau Ährenwort, denn das bin ich, aber dort werde ich über alles berichten. Über mich, über die Mädels, den Gatten und alles was mich bewegt, glücklich macht oder traurig macht.

Ihr seid herzlich eingeladen mir zu neuen Ufern zu folgen und wenn ihr mögt, dann klickt hier

Frau Ährenwort bei WordPress

Vielen Dank bis hier her und ich hoffe wir lesen uns drüben wieder.

10 Monate Laura

18 Jan

In zwei Monaten wird mein kleines Mädchen schon 1 Jahr. Unglaublich wie die Zeit vergeht. Und was Du alles lernst! Innerhalb weniger Tage hast Du gelernt zu klatschen, die Hände zu recken wenn man fragt wie groß die Laura ist, Dich hinzusetzen und Dich an Sachen hochzuziehen. Auch habe ich den Eindruck, dass Du alles verstehst was man Dir sagt. Deine Entwicklung ist im Moment echt wie ein D-Zug! Mit Volldampf voraus! Mir ist manchmal schon Angst und bange dabei 🙂

Kleidertechnisch passen wir jetzt gar nicht mehr in die 74. Alles zu kurz. Manche Sachen in 80 sind sogar schon zu klein. Kommt aber immer auf den Schnitt an. Du lässt Dich im Moment nicht so gerne anziehen, aber wen wunderts. Diese ganzen Schichten! Der Winter ist halt doof. Dafür waren wir Gestern kurz draußen und Du durftest hinter Deiner großen Schwester auf dem Schlitten mitfahren und man hat richtig gesehen, wie es in Deinem kleinen Kopf ratterte. Und man sah auch, dass Dir das ein bisschen unheimlich war, aber auf Mamas Arm war dann alles total lustig. Selbst als die große Schwester Dir aus Versehen einen Schneeball ins Gesicht geworfen hat (sie wollte den in eine ganz andere Richtung werfen, aber dreijährige können sich da auch schon mal ganz schön verschätzen) hast Du noch gelacht. Überhaupt wird alles was die große Schwester macht aufgesogen und Du versuchst alles nachzumachen, was fürchterlich niedlich ist. Du bist sowieso immer noch ein absoluter Sonnenschein. Du lachst viel, auch einfach so ohne dass wir einen Grund erkennen. Macht nichts, wir lachen dann einfach mit 🙂

Seit ein paar Tagen reagierst Du wahnsinnig auf den Papa. Wenn der von der Arbeit kommt, dann wird schon laut gejault, damit er Dich bloß nicht übersieht. Heute hast Du Dich so an ihn geklammert und hast ihm einen feuchten Schmatz aufgedrückt, dass er Tränen vor Rührung in den Augen hatte 🙂

Essenstechnisch bist Du ein kleiner Allesesser. Egal was auf dem Tisch steht, es wird alles gegessen. Fisch, Fleisch, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Gemüse, Brot, Brei, Tee, Milch, Joghurt, Quark, Obst. Es gab bisher nichts, was Du nicht essen wolltest. Das ist so der Hammer. Wenn ich daran denke, dass ich bei Deiner großen Schwester an manchen Tagen das selbst gekochte Essen und drei verschieden Gläser ausprobieren musste! Was bist Du da doch unkompliziert. Aber wir warten mal ab, ob das so bleibt 🙂 Das Einzige, was Dir im Moment überhaupt nicht gefällt ist, dass Du nur noch die Flasche kriegst, denn Mama hat wegen diverser Erkrankungen Stillverbot bekommen. Das ist eine lange Geschichte und wird noch im anderen Blog vertieft. Du trinkst zwar die Flasche, aber jede Nacht versuchst Du wie ein kleiner Rammbock an die Brust zu kommen. Das tut mir dann schon ein bisschen leid und es war ja auch so schön einfach 🙂 Flaschen sind halt zeitaufwändiger, aber wir gewöhnen uns gerade daran.

Der Schlaf ist immer noch na ja. Mittlerweile schläfst Du vormittags und mittags von alleine ein und auch schon wieder ordentlich von der Länge, aber abends ist das eine Katastrophe. Du willst nie nicht alleine einschlafen und wirst andauernd wach. Manchmal fünf mal an einem Abend. Da kriegt man schon manchmal die Pimpernellen. Und grundsätzlich wirst Du um drei Uhr nachts wach, obwohl Du dann eigentlich noch keinen Hunger haben kannst, denn die Flasche um 10 oder 11 Uhr müsste bis 5 Uhr reichen. Tut es aber nicht, oder Du hast Dich schon so daran gewöhnt, dass es einfach nur ein Reflex ist. Wir werden das noch sehen. Mama will ja auch irgendwann wieder durchschlafen 🙂

Sprachlich entwickelst Du Dich auch immer weiter. Ich bilde mir ein, dass Du Mama und Papa schon bewusst einsetzt und wenn man Dich fragt wo Emi ist, dann guckst Du Dich suchend um. Ansonsten ist alles an Silbenbildung dabei.

Was mich aber mittlerweile total nervt sind Deine Haare. Die sind schon wieder so lang, dass es einfach nur noch verlottert aussieht. Den Pony habe ich Dir abgesäbelt und es sieht scheußlich aus 🙂 Ich hoffe DAS wächst schnell wieder raus 🙂 Ansonsten kann man Dir jetzt seitlich zwei Zöpfe machen. Das sieht zu niedlich aus.

Mein kleines Baby, Du bist nur noch acht Wochen ein Baby. Danach bist Du schon ein Kleinkind. Mensch, kann mal einer die Zeit anhalten?

Bild

Geschützt: Riesen staune Augen

6 Jan

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Wie gross?

1 Jan

Seit einiger Zeit fragen wir Laura wie gross sie ist und halten ihre Arme dann hoch und sagen dann „Sooooo gross ist die Laura!“ und klatschen. Ich denke mal jeder von Euch kennt das Spiel. Seit ein paar Tagen streckt sie jetzt bei jeder Gelegenheit und manchmal auch im Sekundentakt die Hände hoch und lacht und wir müssen dann sagen „Sooo gross ist die Laura!“ und dann klatschen wir. Das geht teilweise 10 Minuten lang bis sie selber keine Lust mehr hat. Das wird nochmal ein richtiger Pausenclown:-)

Guten Rutsch

31 Dez

Der Gatte, meine Mädels und ich ich wünschen allen meinen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!!! Ich hoffe, dass wir und ihr alle gesund bleibt/werdet und ihr alle Eure Lieben um Euch habt. Familie ist das Wichtigste, alles andere ist ja nur Makulatur und ersetzbar. Also hoch die Tassen und feiert schön. Wir bleiben dieses Jahr zu Hause. Das Baby geht jetzt gleich ins Bett und die Große hat open end. Wir sind gespannt, wann sie einfach stumpf umfällt oder überhaupt 🙂

Laura_Sylvester_2012

Emi_Sylvester_2012

2012 im Blogrückblick

31 Dez

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

19.000 Personen passen in das neue Barclays Center um Jay-Z performen zu sehen. Dieser Blog wurde in 2012 über 60.000 mal besucht. Wäre er ein Konzert im Barclays Center, würde es 3 ausverkaufte Vorstellungen benötigen, damit ihn so viele Personen sehen können.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

9 Monate Laura

27 Dez

Es ist kaum zu glauben, aber in drei Monaten bist Du schon ein Jahr alt!!! Ein Jahr!!! Du entwickelst Dich im Moment sehr rasant. Du robbst durch die Gegend und willst Dich überall hochziehen. Du willst nicht mehr liegen, Du willst stehen. Dann hast Du den besten Blick. Du kannst Türme umhauen und auch sonst schon schön spielen. Auch gerne alleine für Dich. Das ist überhaupt so eine neue Sache. Alleine spielen. Deine große Schwester kann jetzt mit drei Jahren erst richtig alleine spielen. Überhaupt macht Dir meistens das alleine sein nichts aus, wenn Du weißt wo ich bin. Wir haben zwischen Wohnzimmer und Küche eine Durchreiche, die wir inspiriert von einer Freundin nur noch Durchgucke nennen, denn wir reichen da nichts durch, ich beobachte dadurch nur die Kinder, wenn ich in der Küche wirtschafte- Wenn ich die Türchen von der Durchgucke aufmache, dann kannst Du mich sehen und hören und ich Dich und Deine Schwester auch. Dann ist meistens alles in Ordnung. Du biste immer noch meistens ein Sonnenschein, aber wehe Dir passt was nicht oder Du hast Schmerzen, dann nennen wir Dich schon mal gerne Tasmanischer Teufel oder Edna. Du kannst nämlich so schnell wie ein Vulkan in Geschrei und Gezeter ausbrechen 🙂 Aber dabei bist so so süß, dass ich jedes Mal lachen muss. Meistens aber bist Du halt ein Sonnenscheinchen und eine riesige Kuschelmaus. Du kuschelst so viel Du kannst. Du drückst Dich mit Deinen 9 Monaten an meine Brust, klammerst Dich mit Deinen kleinen Händen an mich fest und knurrst wie ein kleiner Wolf. Das hast Du ja schon als Baby im Tuch gemacht, so dass andere Leute echt dachten ich hätte da einen kleinen Welpen drin und kein Baby *kicher*.

Deine motorischen Fähigkeiten kann man wie folgt festhalten:
– Du kannst robben und schon fast krabbeln
– rollen ist gar kein Problem
– Du sitzt schon sehr gut und wenn Du Dich wieder hinlegen willst, dann schaffst Du das schon selber und fällst nicht mehr einfach um wie ein Mehlsack
– Du willst Dich schon sehr oft an Dingen oder mir hochziehen
– Häppchen essen wie Brot oder Gemüse kannst Du schon ganz alleine. Du greifst das Essen auf und steckst es Dir perfekt in den Mund
– Du kannst Dir beide Füße auf einmal in den Mund stecken

Dein Speiseplan sieht so aus:
– Du isst einfach alles
Du bist echt ein Allesesser. Du isst jedes Fleisch, Gemüse, Obst. Einfach alles. Ich koche ziemlich normal also. Das Fleisch zerkleinere ich nur mit einem Zwiebelhacker und die Kartoffeln und das Gemüse werden nur grob zerdrückt, Soße drüber und fertig. Du isst relativ große Mengen. Meisten sogar mehr als Deine große Schwester, die im Moment wegen der ganzen Erkältungen eher schlecht isst. Und Du siehst auch gut genährt aus. Ein Moppelchen eben. Milch willst Du tagsüber gar nicht. Du hast auch nicht die Geduld für eine ausgedehnte Stillmahlzeit. Dazu ist alles viel zu aufregend. Dafür, entschuldige für der Ausdruck, säufst Du mich in der Nacht leer. Du brauchst im Moment sehr viel Nähe und Liebe. Alles was Du lernst und erlebst ist aufregend und wenn die große Schwester und Deine beiden Cousins um Dich herumwirbeln, dann ist das wirklich sehr aufregend 🙂 Als Erwachsender ist man danach auch ganz erledigt, was erst als Baby.

Kleidergröße:
Du trägst immer noch 74/80. Das kann auch erst mal so bleiben, denn wir haben so viele tolle Sachen in der Größe, auch geschenkt bekommen, dass wir das alles so oft wie möglich anziehen möchten.

Sprache:
Mit 9 Monaten kann wohl nicht wirklich von Sprache reden, aber es fängt an mit der extremen Plapperei. Deine Schwester hat ja schon ganz früh, ganz viel erzählt. Die hat ja auf dem Wickeltisch damals 15 Minuten lang ganze Geschichten erzählt (das macht sie ja bis heute, denn sie kann ganz ausgezeichnet sprechen und hat eine sehr klare Aussprache), aber Du warst da bisher eher faul. Nun plapperst Du viel und lange und ich höre immer wieder ein Papa und ein bah. Mal gucken wie sich das weiter entwickelt.

Schlafen:
Schlafen ist mit einem Satz erledigt. Schlafen ist mit Dir grausam. Aus dem Superschläfer ist ein gar nicht Schläfer geworden. Leider, aber nicht zu ändern. Vielleicht wird das von alleine bald besser *bitte, bitte* oder ich habe halt weiter Augenringe.

Ach mein kleines Wuschelkind. Wir lieben Dich so sehr, dass es manchmal schon weh tut.

Raupe Nimmersatt

13 Dez

Laura ist echt erstaunlich. Sie ist knapp 9 Monate und isst schon alles vom Familientisch mit. Ich hacke ihr alles mit einem Zwiebelhacker klein und schon futtert sie alles in sich hinein. Ob Hackfleisch odr Braten, egal sie isst alles. Und sie isst Brot!!! Mit Leberwurst, mit Frischkäse oder mit Teewurst. Sie kaut und mümmelt alles freudig in sich hinein. Wenn ich daran denke, dass die Grosse immer an allem herum gemäkelt hat und erst mit 21 Monaten vom Tisch gegessen, dann glaube ich wirklich daran, dass beim zweiten Kind alles leichter ist 🙂

7 und 8 Monate Laura

10 Dez

Oh je, eben habe ich gesehen, dass ich gar keinen Bericht für den 7. Monat geschrieben haben. Jetzt habe ich aber was aufzuholen.

Mein Herzmädchen, mein Sonnenschein. Es ist kaum zu glauben, dass es Dich bis vor einigen Monaten noch gar nicht gab. Ich weiß schon gar nicht mehr wie es ohne Dich war. Du nimmst immer mehr aktiv an unserem Leben teil und willst mit aller Macht bei allem mitmachen, aber Du bist leider noch nicht so weit mein Herz. Du muss noch weiter eifrig üben und wachsen. Das tust Du im Übrigen sehr gut. Du isst alles was Du in die Finger kriegst. Brot, Gurke, Kartoffeln, Nudeln usw. Daneben gibt es den klassischen Brei. Wir machen also aus beiden Ernährungsarten einen guten Mix. Ich fühle mich sehr wohl dabei, weil ich sicher bin, dass Du alle notwendigen Nährstoffe bekommst und auf der anderen Seite Deine Neugier am Essen befriedigen kannst. Es ist drollig zu sehen, wie Du Dein Essen „quälst“ 🙂 Du schaffst es aus Brot wieder Teig zu machen und diesen dann auf unserem Naturholztisch so zu verteilen, dass ich das gar nicht runter bekomme. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, dass ich das Brot drauf lassen, denn ich wollte den Tisch im nächsten Frühjahr eh draußen abschleifen 🙂 Bis dahin hast Du hoffentlich gelernt wie man Brot isst.

Du kannst Dich mittlerweile vom Rücken auf den Bauch und zurück drehen. Du sitzt auch schon ganz gut, auch wenn Du Dich selber nicht zum Sitzen hochrappeln kannst, aber für eine kurze Mahlzeit im Hochstuhl reicht es. Die Wippe ist bei Deinem Gewicht nämlich nicht mehr zugelassen und auf dem Schoß finde ich Deinen Mund nie. Das Füttern gleicht sowieso einer Jagd nach einem Ball an einer Schnur. Das meiste Essen schmiere ich die immer an die Wangen weil Du gerade so schön gelernt hast den Kopf zu schütteln. Und tanzen tust Du. Das hast Du Dir von der großen Schwester abgeguckt. Du rollst Dich bei Musik sofort auf den Bauch, stemmst Deinen Oberkörper ganz weit nach oben und schunkelst von rechts nach links. Das sieht so süß aus! Davon abgesehen findest Du alles toll, was die große Schwester macht. Emi muss nur auf ihrem Stuhl sitzen und mit den Beinen wackeln und schon lachst Du Dich kaputt 🙂 Das ist die ganz große Schwesterliebe. Auch die Große will immer mehr mit Dir spielen und sie will Dich permanent „bespaßen“. Dabei geht es schon recht wild zu, aber Du findest das toll. Zwischenzeitlich hast Du das Robben entdeckt und robbst überall hin. Ein kleiner Ansatz zum Krabbeln habe ich auch schon gesehen. Es geht also rund.

Zwei Zähnchen haben sich endlich gezeigt, aber mit solchen Schmerzen, dass Du ohne Zäpfchen nicht in den Schlaf finden konntest. Die fiesen Zähne machen Dir sehr zu schaffen und aktuell hast Du auch schon wieder einen Schnupfen, welchen Du aber sehr tapfer erträgst, nur Naseputzen findest Du extrem doof. Auch Anziehen ist gerade nicht so der Hit, dafür badest Du für Dein Leben gerne und das ja schon von Anfang an. Nun wurde die Babybadewanne echt viel zu klein und wir haben Den alten Badesitz von Emily raus gekramt und Du hast das erste Mal zusammen mit der Großen Schwester gebadet. Das war ein Highlight für Euch beide. Deine Schwester hat Dir sogar die Haare gewaschen und Dir machte sogar das Wasser in den Augen nichts aus. Du bist echt hart im nehmen.

Bei der Kleidergröße haben wir gerade so ein Zwischending 74 und 80. Schlafanzüge in 74 gehen gar nicht mehr, Hosen dagegen sind in 74 meistens noch ausreichend groß. Bei den Oberteilen greifen wir auch lieber zur 80 und bei den Windeln geht die Nr. 3 noch problemlos. Aber so wie das Mäuschen im Moment isst und trinkt, wird sie garantiert explodieren.

Ach so, dass Du Schlaf gerade total doof findest brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Du schubst gerade gewaltig und hältst mich ganz schön auf Trab. Aber trotzdem leibe ich Dich ganz doll Du kleine Murmel 🙂

Aus dem Vorhof der Hölle…

19 Nov

…melde ich mich. Hier herrscht das Chaos. Laura zahnt und hat nen fetten Schnupfen mit keine Luft kriegen und beginnendem Husten und das führt zur allerfeinsten Schlafverweigerung und auch Essensverweigerung und wird damit wieder so gut wie voll gestillt. Juchei! Und die Große macht eine Mittelohrentzündungsrevivaltour mit Fieber um die 39 Grad aus der Hölle. Selbstverständlich verweigert man auch hier den Schlaf und das Essen. Ich habe Rücken und ebenfalls seit zwei Wochen dicke fette Erkältung die sich mit aller Macht an mich klammert und nicht verschwinden will und sogar schon zwei Mal mit Fieber aufschlug und ich befürchte das Drecksfieber kommt auch bei mir zurück und so jammern und krauchen wir hier vor uns hin und sind dankbar, dass die Omma noch einigermaßen für uns da ist. Ich befürchte aber, dass wir die auch im Handumdrehen ins Bettenlager schicken werden. Laura produziert beim Niesen so nette Schnürsenkel, die sie der Oma gerne mal überall hin schmiert. Das ist schon keine Tröpfcheninfektion mehr, das ich eine Eimerinfektion würde ich sagen. Ich glaube ich werden diesen Artikel bis April einfach wöchentlich kopieren und neu einstellen und eventuell die Fiebergradzahl austauschen, der Rest dürfte wohl so stimmen. Ich sage dann mal Gute Nacht, ich gehe vorschlafen bis eines der Kinder wieder wach wird und seine Medizin will oder auch nicht will und trotzdem bekommt.

Der Einzige, der hier nix abkriegt ist der Gatte. Das Immunsystem hätte ich auch gerne danke.